Radtour 50 + / III. Auflage

Nach den Touren Hainburg bis zum Plattensee und vom Brenner nach Mantua, nehmen wir dieses Jahr die Wege von Toblach bis Venedig unter die Räder.

  1. Tag

Nach dem Start in Mühlau, geht es mit  dem Bus nach Toblach,  dann mit den Rädern stetig hinauf bis zum Hospitz am Pass.  Nach einer Stärkung im „Refugio Ospitale“  besuchen wir die St. Nikolaus Kirche in San Biacio. Die Abfahrt über Schotterwege nach Cortina geht Unfallfrei über die Bühne und nach einer Kaffeepause geht’s weiter bis Pieve di Catoro.  Im Hotel Belvedere checken wir um 18 Uhr 30 ein. Ein gemütliches und ausgezeichnetes Abendessen rundet den ersten Tourtag ab. Ein Fluchtachtele auf der Hotelterrasse darf natürlich auch nicht fehlen.    Fahrtstrecke: 64,3 km

Erste Bilder

2. Tag

Nach einem guten Frühstück geht’s zum Fototermin  „Tizian“  und dann ab in rasanten Abfahrten nach Longarone.

Weiterlesen

Wildwuchs bei Ankündigungen mit Plakaten

Das Thema:

Saubere, rechtzeitige und umfassende Information, über die Aktivitäten  in und um Mühlau schlägt seit Jahren immer wieder auf, besonders dann wenn Plakate an Stellen angebracht werden,man denen diese einfach nichts verloren haben.

Die Projektgruppe „Soziales Netzwerk“ hat sich diesem Thema angenommen, Schaukästen und die Ankündigungstafel bei der Dorfstube am Hauptplatz neu gestaltet und betreut diese.

Interessierte können Unterlagen während der Betriebsstunden beim Bügelservice in der DORF WERK STATT  abgeben.

Aktuell hat uns Robert ein Foto übermittelt „Bei meinem Sonntagsspaziergang bin ich beim Joslbrunnen vorbei gegangen. Leider wird dieser immer mehr als Litfaßsäule missbraucht“

1-Josl Brunnendas Foto zeigt dass auch wir nicht immer nur den vorhandenen Rahmen nützen. Dies soll aber Gelegenheit sein nochmals mit diesem Beitrag darauf hinzuweisen, dass wir mit unserer Homepage und den Schaukästen eine umfassende Informationsplattform anbieten können. Bei umfassender Information in diesen Medien werden diese für den Nutzer dann auch immer interessanter.

 

 

 

 

Mühlauer Sternenkino 2017 – Rückblick

Film: „Willkommen bei den Hartmanns“

Trotz düsterer Wetteraussichten strömten am Freitag, 30. Juni 2017 mehr als 100 Kinobegeisterte zum Mühlauer Pfarrplatz. Prompt um 20.30 entluden sich die dunklen Wolken. Es regnete durch, doch niemand verließ das Sternenkino vorzeitig. Herzlichen Dank an Raimund für die schützenden Zelte der Pfarre, ohne die das Sternenkino ins Wasser gefallen wäre!

Beim Sternenkino 2017 haben wir passend zum Film „Willkommen bei den Hartmanns“ Köstlichkeiten aus Afrika serviert. Der Film spielt zwar im noblen Münchner Vorort Grünwald doch die Filmfamilie Hartmann nimmt einen Flüchtling aus Nigeria auf. Da es beim Sternenkino schon einmal deutsches Essen gegeben hat, haben wir uns diesmal für die afrikanische Küche entschieden.

Der Nigerianer Eric Kabongo spielt die Hauptrolle „Diallo“ in dem Film von Regisseur und Drehbuchautor Simon Verhoeven. Das Drehbuch hat Verhoeven bereits 2015 geschrieben. Der Anlass war damals der Satz der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel: „Wir schaffen das“ (am 31. August 2015). Dieser Satz wurde zum Slogan der „Willkommens-Kultur“. In den letzten zwei Jahren hat sich viel verändert. Dieser Film könnte später vielleicht einmal als Zeitdokument interpretiert werden.
Es ist eine mutige Komödie bei der kein Schenkelklopfer ausgelassen wird und dennoch werden einige Wahrheiten subtil transportiert. Alle Seiten bekommen ihr Fett ab – die Gutmenschen und die Wutbürger.

Das Sternenkino ist ein Gesamterlebnis aus Film und Kulinarik. Erich hat einen wunderbaren afrikanischen Eintopf mit Perlhuhn und Orangen serviert, gewürzt mit Ras el-Hanout.
Die nigerianischen Teigtaschen stammten aus der Küche von Kim. Anne und Kerstin zauberten Kokosreis und Saucen mit Originalgewürzen wie rotem Curry aus Sansibar.
Ein herzlicher Dank gilt Claudia Prantl vom Gasthof Dollinger, die uns wie immer mit köstlichen Weinen versorgt hat.

Elias hat die gelungenen Plakate mit der strahlenden afrikanischen Sonne gemalt.
sternenkino 2017 2sternenkino 2017 3
Herzlichen Dank an alle die mitgeholfen haben und vor allem an alle die dabei waren!

Euer Sternenkino-Team
Anne, Dominika, Kerstin und Teresa

SAVE THE DATE:
Das nächste STERNENKINO findet am Freitag, 29. Juni 2018
(an einem lauen Sommerabend 😉 statt!!!

 

 

Fuchslochpflege durch die Volksschule Mühlau

Am Dienstag dem 27. Juni 2017 legten die Volksschüler wie seit Jahren, wieder „Hand an“ um das Biotop in Mühlau zu pflegen.

Die drei Klassen trugen fleißig das gemähte Gras zusammen und unterstützten damit die Arbeit von  Sylvia Auer, die im Auftrag der Naturschutzjugend und Natopia verantwortlich zeichnet.
Nach der Lagebesprechung und dem vollen Arbeitseinsatz durfte natürlich auch eine Stärkung nicht fehlen.

Aktuelle Tatzlwurm Ausgabe

Der aktuelle Tatzlwurm bietet wieder interessanten Lesestoff und viele Informationen über unseren Stadtteil.
Wer die gedruckte Ausgabe noch nicht in den Händen hält, kann sich hier das Tatzlwurm.pdf anschauen.
(oder auch herunterladen: rechte Maustaste, speichern unter).
Eine eigene Ansicht mit den Einzelseiten gibt es hier.

Neophytenbeseitigung entlang des Schillerweges!

An der Startaktion Neophytenbeseitigung entlang des Schillerweges beteiligten sich 15 engagierte

MühlauerInnen und erhielten Verstärkung aus der Stadt, die in der Zeitung von der Aktion gelesen hatten.

1-IMG_7685
Eine Jause zum Abschuss der Arbeiten

Neophytenbeseitigung entlang des Schillerweges!

Juli 1 @ 16:0019:00

PinkNeo

Die Gruppe Grüner Lebensraum hat sich aus dem Stadtteilentwicklungsprozess „Mühlau 2020“ entwickelt und hat im Februar 2016 ihre Arbeit aufgenommen. Eines der bearbeiteten Themen ist das bestehende Potenzial des Natur- und Erholungsraums zu erhalten und zu verbessern. Dazu zählt auch das Zurückdrängen von Neophyten in unserer Umgebung. Um die weitere Verbreitung zu verhindern, gibt es einen Aktionstag.

Wir laden alle Mühlauer/innen und auch alle anderen Benützer und Genießer des Mühlauer Waldes zum Mitmachen ein.

  • Aktion: Neophytenbeseitigung entlang des Schillerweges. Sylvia Auer zeigt zum Start der Aktion jene Pflanzen die entfernt werden sollen.
  • Warum: Neophyten sind Pflanzen, die vom Menschen verbreitet wurden und die heimische Pflanzenwelt zurückdrängen und schädigen.
  • Ziel: Erhaltung unseres Naherholungsgebietes Mühlauer Wald.
  • Treffpunkt: am östlichen Ende des Schillerweges beim Wasserwerk unterm Karmeliterkloster.
  • Mitzubringen: gute Laune, Bereitschaft „Anzupacken“, Handschuhe.
  • Auch Familien sind herzlich willkommen.
  • Nach Abschluss der Arbeit gibt es eine Stärkung auf dem Judenbühel!

Koordination: Birgit Falkenstein

e-mail: birgit.dichtl@gmx.at

Tel.: 0676 4037130

Die Projektgruppe bedankt sich für jede helfende Hand und Unterstützung