Turmsanierung abgeschlossen

Herabstürzende Fassadenteile bedingten im August 2017 eine genauere Begutachtung des Zustandes des Kirchendaches und der Fassade unserer Pfarrkirche.

Die Nachschau ergab einen dringenden Sanierungsbedarf für den Kirchturm, das Kirchendach und die Fassade. Im Herbst 2018 konnte dann nach den erforderlichen Vorarbeiten mit der Sanierung des Kirchturmes als ersten Bauabschnitt begonnen werden.

Die Lärchenschindeln des Kirchturms aus dem Jahr 1952,  sind durch eine Kupfereindeckung ersetzt worden. Der Hahn und die Kugel an der Kirchturmspitze sind ebenso wie die Zeiger der Turmuhr renoviert und wieder montiert worden. Der Anstrich der Kirche wurde vom Denkmalamt befundet und im Bereich des Kirchturms von der Fa. Holzbaur fachgerecht gereinigt und erneuert. Das Gerüst ist mittlerweile wieder entfernt und der erste Bauabschnitt damit fertig. Sobald das Wetter und der Terminplan der Firmen es zulassen, wird es im Frühjahr weitergehen mit dem Kirchendach selbst und der restlichen Fassade.

Unser Pfarrkoordinator Mag. Raimund Eberharter bedankt sich herzlich bei allen beteiligten Firmen und Martin Moser vom Bischöflichen Bauamt für die gute und reibungslose Zusammenarbeit.

Bausteinaktion  „Kirchturmschindel“ 

Die bestehenden Lärchenschindeln waren Grundlage für eine erfolgreiche Bausteinaktion und der Erlös aus dem Verkauf der Schindeln eine „Eigenleistung der MühlauerInnen“ die aufzeigt, dass unsere Kirche vielen ein gemeinsames Anliegen ist.  Herzlichen Dank an die Helfer der Aktion:

  • der Feuerwehr für die fachgerechte Bergung
  • Heinrich Auer für die nötige Ausrüstung für die Bearbeitung
  • Der DorfWerkStatt Mühlau mit Manfred Liebentritt u. Robert Mattersdorfer für den unermüdlichen Einsatz bei der Reinigung und Veredelung der Schindeln
  • Elisabeth Wieser für „das Marketing und den Vertrieb“
  • und nicht zuletzt allen, die eine Schindel erworben haben, für ihre großzügige Spende.

Das ideale Weihnachtsgeschenk als Gruß aus Mühlau !

Wer noch die eine oder andere Schindel erwerben bzw. verschenken möchte (z.B. als Gruß aus der Heimat): Im Pfarrbüro sind noch etliche vorrätig und für das Adventbankl in der DORFWERKSTATT am 11. Dezember 2018 von 17:00 – 19:00 Uhr haben Robert und Manfred die nächste Lieferung angekündigt. Selbst „Hand anlegen“ ist an diesem Tag gefragt. Der Brennstempel ist vorgeheizt und die Rohlinge warten auf Ihre künstlerische Gestaltung durch die neuen Besitzer.

Es ist gute Tradition, dass in der Kugel an der Spitze des Kirchturms eine Botschaft an die Nachwelt aufbewahrt wird. Auch wir haben einige Daten über das Leben in unserem Stadtteil dazugefügt. Vor allen Zahlen und Fakten aber haben wir „unseren lieben Nachkommen die besten Segenswünsche übermittelt in der Hoffnung, dass unser gemeinsamer christlicher Glaube auch ihnen Fundament und Freude ist in den Herausforderungen ihres Lebens“. Das ist letztlich auch die Motivation für jede Kirchenrenovierung und mein Wunsch an uns alle!
schreibt  Raimund Eberharter, Pfarrkurator im aktuellen Pfarrbrief.

Weiterlesen