Tatzlwurm 2020

Der Tatzlwurm aus dem Jahr 2020 bietet interessanten Lesestoff und viele Informationen über unseren Stadtteil Mühlau in Innsbruck.
Wer die gedruckte Ausgabe nicht in den Händen hält, kann sich hier diese Ausgabe anschauen oder auch herunterladen und lokal abspeichern. (mit rechter Maustaste, speichern unter).

RADTOUR DER PFARRE MÜHLAU 2020

Fronleichnamsprozession 2020 Mühlau

Extreme Hitze, und auch Gewitter mit Platzregen, die die Teilnehmer der Prozessionen in den vergangenen Jahren ordentlich “gewaschen” haben, sowie hitzige Diskussionen um die Beginnzeiten der Prozessionen sind aus den letzten Jahrzehnten bekannt.

Auch dass der frühere Prozessionsweg über die Anton Rauchstraße und Hallerstraße auf die heutige Runde Hauptplatz, Sternbachplatz, Arzlersraße, Mühlenweg bis zur Kirche geändert wurde. Aber der komplette Entfall der Prozession mit dem dem nicht unwesentlichen Teil des “Zusammensitzens”  beim Platzkonzert der Musikkapelle ist einzigartig. 

Eine Besonderheit in Mühlau war der “Bachsegen” – bei jeder Überschreitung des Mühlauer Baches bei Prozessionen oder Begräbnissen blieb die Geistlichkeit auf der Brücke stehen, alle Formationen wendeten sich zum Bach und der Pfarrer erteilte den “Bachsegen”. Nachforschungen zum Ursprung waren bisher nicht erfolgreich.

Inzwischen ist der Kirchgang ja wieder mit Einschränkungen offen, und so wird im Gegensatz zum Osterfest eine Fronleichnamsmesse gehalten. 

Christoph Weingartner hat in seinem Filmarchiv Nachschau gehalten und zwei Aufzeichnungen der Prozessionen von 1959 und 2007 zur Verfügung gestellt.
Wir hoffen damit wieder einen Interessanten Rückblick und ein wenig “Prozessions – feeling” vermittelt zu können. 

DorfWerkStatt Mühlau 

Fronleichnamsprozession-1959
Fronleichnamsprozession-2007

Kopf – Hand – Werk

Eine Ausstellung von Dr. Johann Nagiller in der DorfWerkStatt Mühlau

Zum Start führte Dr. Johann Nagiller am Donnerstag dem 29. Mai eine kleine Gruppe durch die Ausstellung seiner Bilder in der Dorfwerkstatt Mühlau. Seit nunmehr sechs Jahren verpackt er sein Wissen und seine Weltanschauung in Bilder, die in den verschiedensten Techniken hergestellt werden. Der Untergrund sind oft Recycling Produkte. Die fachlichen Grundlagen dazu holt er sich in der Malschule in Zirl. Auf Grund der aktuellen Situation gibt es keine generellen Öffnungszeiten. Nach Tel. Anmeldung unter der Tel. Nr.: 0664 550 59 05 führt “Hans” der Teamarzt der Mühlauer Pfarr-Radgruppe 50 Plus kleine Gruppen durch die umfangreiche Ausstellung.

Der “Run” blieb aus

Akribisch bereitete sich die Pfarre Mühlau auf die erste Sonntagsmesse nach der Freigabe mit Auflagen im Rahmen der “Corona” Beschränkungen für den Sonntags-Gottesdienst vor. Mit Einweiser an der Kirchentüre, gesperrte Bänke und eine “Live-Übertragung” in den Pfarrgarten war alles für einen “ersten Ansturm” gerüstet.

Die Teilnehmerzahl blieb überschaubar. Unser “Pfarrer Boris” zeigte sich sichtlich erfreut, dass nach einer Zeit der “Stille und Einkehr” sich die Menschen (wenn auch mit Beschränkungen) treffen können. Der beliebte “Pfarrkaffee” musste weiter entfallen. Ein Stück “Normalität” im Mühlauer Alltag ist wieder zurück.

Bei “Raimunds” Räumaktion” zur Entlastung des Kirchengewölbes wurden einige Tonnen Staub/Schutt und auch Teile der Dacheindeckung – die bei den jeweiligen Renovierungen auf dem Kirchengewölbe verblieben – entfernt. Ca 100 original Biberschwanz Dachziegel aus der Vor-vorigen Dacheindeckung wurden geborgen und stehen zum Verkauf. !

Angebote an die Pfarre Mühlau !

Verwendungsvorschlag:

Mühlau im Lauf der Zeit – Dokumente aus der Luft

Historische Luftbilder und Karten dokumentieren die Besiedlungsentwicklung von Gemeinden sehr anschaulich. Das Land Tirol hat in den letzten Jahren in Archiven lagernde analoge Luftbilder und Karten digitalisiert und für die Allgemeinheit kostenlos über das Internet zugänglich gemacht. Auch für den Stadtteil Mühlau gibt es nun aus unterschiedlichen Jahrgängen Luftbilder und Kartenmaterial in bester Qualität.
Im PDF, welches uns Manfred Egger aus Arzl zur Verfügung gestellt hat, erkennt man in vier gleich großen Kartenfenstern das Siedlungsgebiet von Mühlau in den Jahren 1855, 1940, 1970-1973 und 2016.
Das PDF kann unter dieser URL kostenlos hochauflösend (32mb) heruntergeladen werden: https://www.egger-gis.at/muehlau

Vergleicht man Mühlau im Jahr 1855 mit dem Luftbild aus dem Jahr 2016 kann man auf den ersten Blick sehr viele bauliche Veränderung erkennen.
Hier eine kleine Auswahl von einigen Details, die man in der Zusammenschau der Kartenbilder erkennen kann:

In der Karte von 1855 ist noch die alte Kettenbrücke (erbaut 1843) erkennbar.

Seit dem Jahr 1940 sieht man die neue Kettenbrücke (Mühlauer Brücke) und die Brücke und Trasse der alten Hungerburgbahn. Beim Abbruch der Kettenbrücke 1938 und Neubau 1939 wurde auch die Achse der Brücke deutlich gedreht. Die Geleise der „Haller Straßenbahn“ fanden auf der neuen Brücke Platz, und die für die Straßenbahn eigens errichtete Brücke konnte abgetragen werden.
Erste industrielle bzw. gewerbliche Anlagen im heutigen dicht verbauten Gewerbegebiet Mühlau sind bereits im Luftbild 1940 zu erkennen (z.B. Rauchmühle, Hallerstraße).

Das Trinkwasserkraftwerk Mühlau der IKB im Norden des Stadtteils sieht man erst im Luftbild der Jahre 1970-1973. Im Luftbild des Jahres 2016 kann man die neue Solaranlage neben dem Kraftwerk sehr gut erkennen.

Im Jahr 2016 ist die Trasse der neuen Hungerburg klar erkennbar. Die Trasse der alten Hungerburg erkennt man im Jahr 2016 nur mehr auf den zweiten Blick.

Es gibt sicherlich viele weitere Details, die man nennen könnte. Jeder Kartennutzer kann vor allem in seiner näheren Wohnumgebung sicher viele interessante Details finden.
Manfred Egger ist Geograph und Experte im Bereich geographische Datenverarbeitung. Seit dem Jahr 2016 beschäftigt er sich nebenberuflich mit historischen Karten und Luftbildern. Für spezielle Anfragen ist er unter manfred@egger-gis.at erreichbar.

Sanierung Mühlau Brücke 2020

Nach der Sanierung der Unterkonstruktion 2019 mit neuem Korrosionsschutz laufen ab 17. Februar 2020 die Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung an. Gleichzeitig wird der unterwasserseitige Gehsteig verbreitert und in Zukunft für Fußgänger und Radfahrer zur Verfügung stehen.

Die Bauphasen sind in drei Abschnitte je nach Baufortschritt wie folgt geplant:

17.02.2020: Beginn Baustelleneinrichtung und Aufbau Verkehrsführung

02.2020: Bauphase 1, Arbeiten auf der westlichen Brückenseite

05.2020: Bauphase 2, Arbeiten in der Fahrbahnmitte

06.2020: Bauphase 3, Arbeiten auf der östlichen Brückenseite

Voraussichtliches Bauende:  September 2020

Während der Bauarbeiten steht pro Fahrtrichtung nur ein Fahrstreifen für den Verkehr zur Verfügung. Für die Fußgänger und Radfahrer/innen wird jeweils ein Gehsteig zur Verfügung stehen. Während der ersten Bauphase wird dieser unterwasserseitig geführt.

Nähere Infos unter:

https://www.ibkinfo.at/sanierung-muehlauerbruecke-20