Neuer Schaukasten in Mühlau

Die Gruppe Soziales Netzwerk präsentiert einen neuen Schaukasten in der Haller Strasse.

Bei der Kreuzung Anton-Rauch / Haller Strasse befindet sich seit kurzem eine neue Anschlagtafel in der zukünftig Mitteilungen, Neuigkeiten, Veranstaltungen und Informationen über unseren Stadtteil zu finden sind.

Betreut wird die Schautafel von Christoph Weingartner und Benedikt Zecha.
Informationen die hier ausgehängt werden sollen, können in der Dorfwerkstatt im „Bügelservice“ Raum abgegeben werden.

 

Parken in Mühlau

Die folgende Information stellt eine Kopie der Aussendung des Stadtmagistrates vom 27.April dar:

Parkraumbewirtschaftung in Mühlau startet am 15. Mai

Wunsch der AnrainerInnen nach Parkstraßenregelung

(IKM) Der Innsbrucker Parkzonenplan wird um einen Stadtteil erweitert. Ab Montag, 15. Mai, gilt in den Straßen von Mühlau jeweils von Montag bis Freitag, 09:00 bis 19:00 Uhr die Parkstraßenregelung. „Die Parkflächen in Mühlau wurden vor allem von Pendlerinnen und Pendlern genützt, daher war der Wunsch von Anrainerinnen und Anrainern nach einer Parkraumbewirtschaftung groß. Gemeinsam mit den Menschen vor Ort hat die Stadt Innsbruck ein gutes Konzept entwickelt, das nun umgesetzt wird“, betont Vizebürgermeisterin Mag.a Sonja Pitscheider.

Tarifregelung ohne Höchstparkdauer

Der Tarif der Parkstraßenregelung entspricht wie gewohnt 70 Cent pro 30 Minuten. Nach der ersten vollen halben Stunde kann ein Parkschein in 10-Cent-Schritten gelöst werden. Es wird in Mühlau keine Höchstparkdauer geben, der maximale Tagessatz liegt bei sieben Euro.

AnwohnerInnen haben ab sofort die Möglichkeit eine Anwohnerparkkarte beim Referat für Parkraumbewirtschaftung im Stadtmagistrat persönlich oder online zu beantragen.

 

Links:
Informationen zum Parken in Innsbruck sowie Formulare sind unter www.innsbruck.gv.at (Formulare/Parken) abrufbar.

Information vor Ort

Bis zum Inkrafttreten der Parkstraßenregelung werden die AnwohnerInnen von den MitarbeiterInnen der Mobilen Überwachungsgruppe (MÜG) informiert. Ab 15. Mai kontrolliert die MÜG die Einhaltung der Gebührenpflicht in der definierten Zone.

Bürgerbeteiligungsprozess „Mühlau 2020“

Die bevorstehende Parkraumbewirtschaftung ist ein Ergebnis des Bürgerbeteiligungsprozesses „Mühlau 2020“. In enger Zusammenarbeit mit der gegründeten Resonanzgruppe „Verkehr“ wurde das Thema ausführlich öffentlich diskutiert. Die Stadt Innsbruck prüfte zudem die Machbarkeit. Inhalte dieser Erhebung waren das Stellplatzangebot im öffentlichen Raum, das Angebot an privaten Parkplätzen und Garagen sowie die potentielle Nachfrage. Beim LA-21-zertifizierten Prozess „Mühlau 2020“ bildeten sich sechs Projektgruppen, die mit dem Stadtmagistrat durch jeweils ernannte AnsprechpartnerInnen direkt in Verbindung stehen.

(Nr. 117 – 27. April 2017)                                                                                    (SAKU)

Bürgerbefragung zum Spielplatz und Freiraumkonzept Mühlau

Das Kinder- und Jugendbüro Innsbruck präsentiert in der Dorfwerkstatt am 26.10.2016 die bisherigen Ergebnisse der Bürgerbefragung zum Spielplatz und Freiraumkonzept Mühlau, und nimmt neue Anregungen entgegen.
(hier: mehr Infos zum Termin)

Das Kinder- und Jugendbüro Innsbruck führt eine Bürgerbefragung zum Spielplatz und Freiraumkonzept Mühlau durch und nimmt neue Anregungen entgegen.

Das Kinder- und Jugendbüro Innsbruck führt eine Bürgerbefragung zum Spielplatz und Freiraumkonzept Mühlau durch und nimmt gerne neue Anregungen entgegen.

 

Entweder einfach am 26.10. in der Dorfwerkstatt vorbeikommen oder direkt per e-mail

(Bei Klick auf die Beitragsüberschrift kann dann auch am Ende des Beitrages ein Kommentar hinterlassen werden…)

Neue Informationstafel

Eine neue Informationstafel seitlich an der „Dorfstube“ (Ecke Hauptplatz/Holzgasse) ersetzt ab heute das alte Anschlagbrett.
„Was ist los in Mühlau“ lässt schon erahnen, dass sich hier in Kürze Plakate und Informationen zu anstehenden Veranstaltungen in Mühlau wiederfinden werden.

Die neue „Biete & Suche“ Rubrik soll allen MühlauerInnen die Möglichkeit bieten private Kleinanzeigen auch „offline“ zu veröffentlichen um so ein aktives „Miteinander“ zu fördern.