MÜHLAU HILFT !

Liebe Besucher der Mühlauer homepage „Mühlau.org“

Auch in Mühlau sind etliche Bewohner von der kursierenden Pandemie betroffen.
Wir wünschen allen eine baldige Genesung und informieren über die aktuellen Termine und Aktionen zur Nachbarschaftshilfe in dieser Zeit.

Aktion Mühlau hilft:

Gemeinsames Palmbinden in der DORFWERKSTATT: für 2020 abgesagt!

Die Pfarre wird gesegnete Palmbuschen in der Mühlauer Pfarrkirche bereitstellen. Dort können diese einzeln abgeholt und mit nach Hause genommen werden.
Wer dafür geeignetes Grünzeug im Garten zur Verfügung hat: bitte beim Pfarrhaus abgeben oder Raimund bis Mittwoch anrufen.

In der Osternacht kann ab 19.00 Uhr
das Osterlicht an der Osterkerze entzündet und mit nach Hause genommen werden.
Die äußeren Zeichen der Karwoche sieht Raimund gerade heuer als wichtige Wegmarkierungen durch die Krisenzeit.

Die Entscheidung über die Durchführung oder Absage des Maifestes der Musikkapelle Mühlau wird bis Ostern fallen.

Für die Öffentlichkeit weitgehend nicht sichtbar agiert die Feuerwehr Mühlau mit vielen Logistik-Aufträgen und Hilfsdiensten im Zeichen der aktuellen Pandemie.

Wir wünschen Euch für die noch kommende Tage schnelle Genesung und alles Gute!

DORFWERKSTATT Mühlau

 

 

MÜHLAU HILFT !

MÜHLAU HILFT !

MÜHLAU HILFT !

Aktuelle Information über die Aktion Mühlau hilft:

Kontaktadresse: Pfarre Mühlau Tel. 0512 267412, pfarre.muehlau@dibk.at

Im Rahmen der Nachbarschaftshilfe in Mühlau können sich Menschen die Unterstützung brauchen an obg. Kontaktadresse wenden.

Ebenso gilt diese Kontaktadresse für Mitbewohner die Nachbarschaftshilfe anbieten.

 

 

 

 

 

Zustelldienst der Bücherei Mühlau

MÜHLAU HILFT !

Gemeinsam mit der Projektgruppe “Soziales Netzwerk” wird derzeit an der Organisation einer Nachbarschaftshilfe in Mühlau gearbeitet.

Einige Angebote haben die Pfarre Mühlau bereits erreicht, um hilfsbedürftigen in der aktuellen Situation zu helfen.

Wir werden in den kommenden Tagen über die Struktur und Angebotsumfang informieren.

Vorab die Information des Landes für Freiwillige Hilfsgruppen:

Medieninformation, Innsbruck, am 14. März 2020L

LRin Zoller-Frischauf ersucht Freiwillige um Beachtung der Empfehlungen bei Einkäufen für Risikogruppen, Großer Dank an Freiwillige, die sich selbst organisieren und jetzt gesellschaftliches Engagement zeigen

Bereits seit gestern Abend haben sich in Tirol zahlreiche Social-Media-Gruppen gebildet, um Menschen zu unterstützen, die zu ihrer eigenen Sicherheit auf Grund der aktuellen Situation zuhause bleiben sollen. Insbesondere Jugendorganisationen, aber auch einzelne Jugendliche und Studenten sind hier sehr aktiv und zeigen große Bereitschaft zu freiwilligem Engagement und zur Hilfestellung in dieser schwierigen Situation. „Ich darf mich bei allen, insbesondere den Jugendlichen und Studenten bedanken, die sich derzeit selbst organisieren, bereit sind, Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen und ihre Unterstützung anbieten. Die Freiwilligen entlasten nicht nur die Einsatzkräfte, sondern tragen damit aktiv zur Verbesserung der aktuellen Situation bei. Wir können stolz sein, dass unser Land in dieser schwierigen Zeit so stark zusammenhält“, so Jugendlandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf.

Zoller-Frischauf ersucht nach Rücksprache mit der Landessanitätsdirektion alle Freiwilligen darum, gerade bei Besorgungen bzw. Einkäufen die allgemeinen Hygienevorschriften und die nachstehenden Empfehlungen zu beachten, damit bei der Hilfestellung die Infektionsgefahr so gering wie möglich gehalten wird:

Die hilfswillige Person muss klinisch gesund sein, ohne die geringsten Anzeichen eines grippalen Infektes (Eigenverantwortung) und muss bereits laufend selbst eine soziale Distanzierung durchführen (Eigenverantwortung).

Die Hilfestellung sollte immer durch die gleiche Person (Minimierung der unterschiedlichen Kontakte) erfolgen.

Es ist auf eine dokumentierte Nachvollziehbarkeit der Besuchsaktivität (Nachvollziehbarkeit) zu achten.

Die Hygieneregeln müssen eingehalten werden (Eigenverantwortung)

sollen nur über digitale Medien oder eine bekannte Telefonnummer durchgeführt werden (Kontaktarmut, zwischen Helfenden – keine Besprechungen – wie auch Helfenden und Klienten). Direkte Kontakte mit der zu unterstützenden Person sind weitgehend zu vermeiden bzw. sehr kurz zu halten und immer ein Abstand von zumindest 1 bis 2 Metern einzuhalten.

Die Wohnräume sollen keinesfalls betreten werden. Kein Handschlag (Berührungsfreiheit)

Die Besorgung und Übergabe von Gütern des täglichen Bedarfs müssen ohne Zwischenwege erfolgen und die Händehygieneregeln sind penibelst einzuhalten.

Es ist ein Übergabeplatz zu vereinbaren (z.B. Stuhl vor der Tür).

Mehr Informationen zu Schutzmaßnahmen:

www.tirol.gv.at/gesundheit-vorsorge/infekt/coronavirus-covid-19-unterlagen-und-informationen/schutzmassnahmen/#c223734

Rückfragehinweis:
Maximilian Brandhuber, BA
Telefon +43 512 508-1909
E-Mail maximilian.brandhuber@tirol.gv.at

Land Tirol, Abteilung Öffentlichkeitsarbeit, Eduard-Wallnöfer-Platz 3, 6020 Innsbruck
Tel: +43 512 508 1902 | Fax +43 512 508 741905 | E-Mail: pr@tirol.gv.at | DVR: 0059463
Impressum

Information vom Österreichischen Roten Kreuz:

Senioren – Treff Mühlau

Senioren – Treff Mühlau, März 2020

Sozialzentrum Mühlau, Mittwoch 14.30 bis 16.30,  In der Dorfstube

Programm – März 2020

Alle noch offenen Termine sind auf Grund der aktuellen Situation abgesagt !!!!!!!!

04.03.2020 Gemeinsames Singen mit Constantin Toriser – umrahmt von Gedichten mit Frau Herta Lemke

11.03.2020  Vortrag mit Übungen  „Prävention und Sturzsicherheit“  mit Ergotherapeutin
Claudia Mitterschiffthaler,  Bewegung und Koordination

18.03.2020  Filmnachmittag mit Christoph Weingartner

25.03.2020  Gedächtnistraining mit Anneliese

Liebe Senioren! Liebe Seniorinnen!
Mit dem Monat März sehen wir dem Frühlingsbeginn entgegen. Die ersten Leberblümchen, Krokusse und Schneeglöckchen lachen uns an.  Nach den Wintermonaten die Farbenpracht genießen, das wünsche ich Ihnen allen von Herzen.


„Jetzt kommt die Zwiebel aus dem Boden,die wir im Herbst gesetzt haben.
Sie macht einen langen Hals und einen Bogen, bis zum Himmel da oben.
© M.Minder

In Kooperation mit der Pfarre Mühlau gibt es einen organisierten Fahrdienst zu den Treffen. Gerne können Sie bei Interesse auch nur zu einzelnen Veranstaltungen unverbindlich vorbeischauen.

Ich freue mich auf einen Besuch von Ihnen,
Ihre Elisabeth mit Team

Sozialzentrum Hötting Mühlau, Hauptplatz 2
6020 Innsbruck, Tel.: 5331 7520
Stadtteilkoordinatorin: E. Sendlhofer
Beratungszeiten: MI, DO 10:00 – 12:00 u.n.Vereinbarung